Segeln : "Luna Rossa" siegt erneut

Die italienische "Luna Rossa" rückt dem Einzug ins Finale der Herausforderer-Serie zum America's Cup immer näher. Das Team fuhr heute den dritten Sieg gegen das US-Team BMW Oracle Racing ein.

Valencia - Im Duell der beiden Cup-Giganten steht es nach der erneut souveränen Vorstellung der Azzurri 3:1. Ihr "Roter Mond" war bei idealen Regattabedingungen und elf Knoten Wind 23 Sekunden schneller im Ziel als die USA 98, in deren Mast im Rennverlauf ein Segelschoner gebrochen war. Das Leistungsvermögen der US-Yacht wurde dadurch allerdings nicht beeinträchtigt.

"Unser Erfolgsgarant ist unsere Mannschaft", sagte Steuermann James Spithill nach der erneuten Galavorstellung der Italiener, "wenn du so sehr an dein Team glaubst, dann gibt das auch dir selbst noch einmal einen extra Schub." BMW Oracles Crew um Skipper Chris Dickson dagegen findet kein Mittel gegen die überraschend starken europäischen Rivalen, konnte in bislang vier Rennen nicht eine einzige Wendemarke vor der ITA 94 runden.

Neuseeländer führen 3:1 gegen Spanier

In der zweiten Halbfinal-Begegnung zwischen Favorit Team New Zealand und den spanischen Außenseitern von Desafío Español steht es nach dem dritten Sieg der Neuseeländer ebenfalls 3:1. Die Spanier konnten ihren umjubelten Rennsieg vom Mittwoch nicht wiederholen und mussten sich im Ziel mit 42 Sekunden Rückstand geschlagen geben. "Aufgeben tun wir deshalb ganz sicher nicht", versprach Steuermann Karol Jablonski, "ein paar Tricks haben wir schon noch parat."

Die jeweils erste Mannschaft in beiden Semifinal-Duellen, die fünf Siege ersegeln kann, qualifiziert sich für das Finale um den Louis Vuitton Cup vom 1. Juni an. Der Gewinner ist ab 23. Juni offizieller Herausforderer von Titelverteidiger Alinghi im 32. Match um den America's Cup.

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben