Sport : Seid ihr alle da?

Hertha BSC spielt gut – wenn niemand ausfällt

Mathias Klappenbach

Berlin - Arne Friedrich blieb gestern Morgen im Rasen hängen und vertrat sich die Ferse, das Training war für ihn zu Ende. Richtig verletzt hat er sich dabei aber nicht. Beim 6:0 gegen Borussia Mönchengladbach hatte der Kapitän von Hertha BSC am vergangenen Samstag gerade sein Comeback nach einer Innenbandverletzung gegeben, es war bereits seine zweite längere Pause in dieser Saison. Nur in der Hälfte der 16 Bundesligaspiele stand Friedrich auf dem Platz. „Bisher haben uns fast immer wichtige Spieler gefehlt“, sagt Trainer Falko Götz.

Das ist jetzt nicht mehr so und ein wesentlicher Grund dafür, dass sich der Tabellensiebte nach oben, in Richtung der Uefa-Cup-Plätze orientiert. Der zu Saisonbeginn lange verletzte Yildiray Bastürk harmoniert immer besser mit Marcelinho und spielt derzeit die tragende Rolle im Mittelfeld, für die ihn Hertha verpflichtet hat. Zudem hat Falko Götz in Billy Reina, der nach seinem Kreuzbandriss gegen Mönchengladbach zum ersten Mal wieder von Beginn an spielte und gleich ein Tor erzielte, eine wichtige Alternative für den bislang nicht überzeugenden Angriff hinzubekommen. „Wir wussten ja immer, dass diese Spieler kommen werden“, sagt Götz. Deshalb sei er auch nicht überrascht darüber, dass Hertha mit einem Sieg bei Hannover 96 am kommenden Samstag sogar auf einem Uefa-Cup-Platz stehen könnte. „Wir sind in unserer Planung, wie sich die Mannschaft entwickeln soll“, sagt Götz. Ein neues Saisonziel wird offiziell noch nicht ausgegeben. Darüber, „was wir uns in der Rückrunde noch erarbeiten können“, will sich Götz erst nach dem Spiel in Hannover unterhalten.

Schon am Donnerstag wird der Schweizer Pirmin Schwegler, der gestern mit den Profis zur Probe trainierte, Berlin wieder verlassen. Der 17-jährige Mittelfeldspieler spielt derzeit in der Nationalliga B beim FC Luzern. „Er ist ein ballsicherer, technisch starker Spieler, dessen Laufstil an Benjamin Lauth erinnert. Bis Donnerstag werden wir uns ein Bild von ihm gemacht haben“, sagt Götz. Hertha ist weiter auf der Suche nach Verstärkung, auch deswegen, weil auf vielen Positionen kein gleichwertiger Ersatz für die erste Elf auf seinen Einsatz wartet. Verletzt ist nur der junge Christian Müller, am Samstag ist zudem Josip Simunic wegen der fünften Gelben Karte gesperrt.

Bei den Siegen in Wolfsburg und gegen Mönchengladbach haben die Berliner gezeigt, wie erfolgreich und auch schön sie spielen können, wenn alle wichtigen Spieler dabei sind. Nach dem Spiel in Hannover kommt aber erst einmal die Winterpause.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben