SEITEN Wechsel : Eingebildete Kotzbrocken

Ein Fast-Enthüllungsbuch über den Profifußball.

von

Wenn man den Berichten glauben darf, ist die Enthüllungsschrift des Secret Footballers („Ein Premier-League-Profi packt aus“) in England eine echte Sensation gewesen. Da berichtet einer, der im inneren Zirkel dabei war, wie es hinter den Kulissen der glitzernden Scheinwelt Profifußball aussieht. „Sie machen sich kein Bild davon, wie es wirklich zugeht“, schreibt der Anonymus gleich im ersten Kapitel. Na ja, man kann sich, auch ohne intimes Fachwissen, ungefähr ausmalen, was passiert, wenn ein Haufen junger Männer ständig zusammen ist, die nicht nur über Testosteron im Übermaß verfügen, sondern auch über nahezu unbegrenzte finanzielle Mittel. Fußballer sind „jung, wohlhabend und in der Regel ziemlich eingebildete Kotzbrocken“. Ach! So entsteht ein Sittengemälde des Profifußballs, das vor allem dessen Kritiker begeistern dürfte. Dass der Secret Footballer sich am Ende seines Enthüllungsberichtes als depressiv und pleite zu erkennen gibt, kommt zwar ein wenig unvermittelt, passt aber ins Bild vom Profidasein als weitgehend sinnentleerte Existenz.

Gemessen am Getöse rund um das Buch sind die Enthüllungen allerdings eher unspektakulär, da erwartbar – zumal für deutsche Leser anders als für die englischen auch der Reiz entfällt, anhand der Hinweise im Text den unbekannten Autor zu identifizieren und zu enttarnen. Jenseits der riesigen Erwartungen ist trotzdem ein in weiten Strecken amüsantes Buch herausgekommen, das sich gut wegliest und durchaus ironisch mit dem Fußballerdasein umgeht. Mit dem schweren Schicksal der Trainer etwa, die permanent von der Entlassung bedroht sind: „Wo sonst, außer im Bankwesen, wird man für totales Versagen auch noch mit einer Abfindung in Millionenhöhe belohnt?“ Stefan Hermanns

The Secret Footballer: Ein Premier-League- Profi packt aus.

Verlag die Werkstatt, 205 Seiten, 12,90 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar