Sport : SEITENWECHSEL Abgehoben

Geschichten übers Skifahren

Benedikt Voigt

Wer will nicht in knapp zehn Minuten fliegen lernen. Dank Axel Hackes köstlicher Anweisung „Wir lernen Skifliegen“ ist das jetzt für jedermann möglich. Und das Beste ist: Man muss dazu gar nicht hinaus in die Kälte gehen oder sich auf eine turmhohe Skisprung-Schanze begeben. Es genügt, es sich auf dem Sofa richtig bequem zu machen und Hackes kurzen Beitrag in dem Sammelband „Die besten Geschichten übers Skifahren“ nachzulesen.

Die Herausgeberin Bettina Feldweg hat in diesem Buch interessante und weniger interessante Geschichten rund um das Skifahren zusammengetragen. Gelegentlich wirkt ihre Auswahl ein wenig beliebig. Vielleicht wäre weniger manchmal etwas mehr gewesen. Einen belanglosen Beitrag wie jenen des Skispringers Martin Schmitt über einen Skiurlaub in Kanada hätte sich die Herausgeberin sparen können. Dafür lohnen aber die Geschichten von renommierten Autoren wie Erich Kästner, Ernest Hemingway, Herbert Rosendorfer oder Thomas Mann den Kauf des Buches allemal. Zumal man, wie Axel Hacke schreibt, sogar die einfachste aller Skisportarten lernen kann: „Der Skiflieger hat nichts zu tun, als in vorgefräster Spur geradeaus nach unten zu gleiten. Ist die Schanze zu Ende, fliegt er automatisch los.“

Die besten Geschichten übers Skifahren. Herausgegeben von Martina Feldweg, Serie Piper, München 2002. 314 Seiten. 8,90 Euro.

An dieser Stelle lesen Sie jeden Dienstag einen Buchtipp aus der Welt des Sports.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben