Sport : SEITENWECHSEL Wintersport ist Mord

Ein Eiskunstlauf-Krimi aus Finnland

Benedikt Voigt

Als die finnische Kommissarin Maria Kallio eine Eiskunstlaufshow besucht, ahnt sie noch nicht, dass sie sich bald darauf beruflich mit den drei Hauptakteuren beschäftigen muss: Die Paarläuferin Noora Nieminen wird erschlagen in einem Kofferraum aufgefunden, als Mordwerkzeuge hat der Täter ihre Schlittschuhe benutzt. Sofort gerät ihr Eiskunstlaufpartner in Verdacht, doch auch die Hauptkonkurrentin weiß etwas. Und welche Rolle spielt eigentlich der verrückte Vesku Teräsvuori, der die Familie der Toten belästigt hat?

Die finnische Autorin Leena Lehtolainen hat mit „Die Todesspirale“ einen spannenden Krimi geschrieben, der in die Welt des Eiskunstlaufens eintaucht. Konkurrenzkampf, Eitelkeiten, Doping – alles findet sich kenntnisreich im Buch wieder. Allerdings wirken manche Charaktere zu klischeehaft und unglaubwürdig: die russische Trainerfurie, der fiese konkurrierende Kommissar, das hübsche Eiskunstlaufsternchen. Auch ist das Tempo, das die Autorin anschlägt, oft zu schnell. Leena Lehtolainen hätte sich besser noch mehr ans Eiskunstlaufen gehalten: Da besitzt jede Kür einen langsamen Teil.

Leena Lehtolainen: Die Todesspirale. Maria Kallios vierter Fall. Rowohlt Taschenbuch Verlag. 351 Seiten, 8,90 Euro.

An dieser Stelle lesen Sie jeden Dienstag einen Buchtipp aus der Welt des Sports.

0 Kommentare

Neuester Kommentar