Sport : SEITENWECHSEL Wunderkinds Leben

Wie Nowitzki zum Basketball kam

Benedikt Voigt

Nun gibt es also eine Biografie über den deutschen Basketballprofi Dirk Nowitzki – und er freut sich gar nicht darüber. „Ich glaube, das lese ich nicht“, sagte der Spieler des NBA-Klubs Dallas Mavericks, als er von dem Buchprojekt erfuhr. Im Kölner „Express“ hat der 25-Jährige noch deutlichere Worte gefunden, die an dieser Stelle nicht unbedingt wiedergegeben werden müssen. Es ist also eine Biografie geworden, die nicht autorisiert ist, aber das dürfte dem normalen Basketball-Fan egal sein, der etwas über seinen Lieblingsspieler erfahren will.

In dem Buch „Dirk Nowitzki – German Wunderkind“ hat der Autor Dino Reisner zahlreiche Fakten aus dem erst kurzen Leben des Würzburgers zusammengetragen. Chronologisch folgt der Autor den einzelnen Abschnitten seiner Sportkarriere. Überaus detailliert erzählt Reisner auch Geschichten aus Nowitzkis Jugend und wie dieser schließlich vom Tennis und Handball zum Basketball fand. Den Fan dürfte das alles sehr interessieren, andere dürfte der nüchterne Stil eher abschrecken. Das Buch lebt von den 80 Bildern des Sportfotografen Holger R. Sauer, der Nowitzkis Werdegang jahrelang fotografisch begleitet hat.

Dino Reisner, Holger R. Sauer: Dirk Nowitzki – German Wunderkind. Copress-Verlag, 160 Seiten, 14,90 Euro

An dieser Stelle lesen Sie jeden Dienstag einen Buchtipp aus der Welt des Sports.

0 Kommentare

Neuester Kommentar