Sport : Sensation beim SCC: Berliner Volleyballer schlagen Doetinchem im Europapokal

Karsten Doneck

Berlin - Milan Vasic hatte sich unters Publikum gemischt. Auf dem Feld in der Sömmeringhalle nahm gestern Aleksandar Spirovski seinen Platz in der Diagonalposition ein; er löste die Aufgabe in ungewohnter Rolle brillant. Nicht zuletzt deshalb gewann der SC Charlottenburg das Hinspiel im Challenge-Cup gegen Hollands Vertreter Orion Doetinchem vor 1550 Zuschauern sensationell mit 3:1 (25:20, 25:23, 27:29, 25:22). Der Kanadier Mark Dodds verwandelte nach 120 spannenden Minuten den zweiten Matchball.

„Noch ist nichts gewonnen“, warnte SCC-Trainer Michael Warm vor dem Rückspiel am 27. Oktober in Doetinchem. Der Vorteil der Holländer: Wenn sie gewinnen – egal mit welchem Satzverhältnis – entscheidet über das Weiterkommen ein sogenannter Golden Set, der unmittelbar im Anschluss an das Spiel bis 15 gespielt wird.

Im Hinspiel freilich zeigte sich der SCC nervenstark. Im zweiten Satz lag die Mannschaft schon 19:22 zurück, schaffte dann aber fünf Punkte in Folge, ehe Felix Fischer den zweiten Satzball verwertete. Noch dramatischer verlief der dritte Satz. Bis zum 24:19 hatte sich Doetinchem abgesetzt. Ein hoffnungsloser Spielstand für den SCC – eigentlich. Aber unter anderem mit drei Assen von Spirovski arbeitete sich der SCC unter dem Jubel der Zuschauer wieder auf 25:24 vor – zum ersten Matchball. Doch die Holländer gewannen den Satz 29:27. Michael Warm freute sich nachher: „Wir haben einen unheimlichen Teamgeist bewiesen.“ Damit wäre der SCC sicherlich auch im Rückspiel nicht chancenlos. Karsten Doneck

0 Kommentare

Neuester Kommentar