Sport : SERBIEN – GHANA

Gruppe D, Loftus-Versfeld-Stadion, Pretoria 16.00 Uhr, live bei ZDF und Sky

Das Stadion in Pretoria wird heute ein wenig an das Ikea-Bälleland erinnern: Auf der einen Seite die verspielte Hüpfburg-Brigade aus Ghana und auf der anderen die erwachsenen Stoiker Serbiens. Afrikanische Spielfreude gegen kreativen Kontrollfußball. Unterschiedlicher könnte dieser Vergleich kaum sein. Denn während sich Serbiens Trainer Radomir Antic auf sein stählernes Kollektiv, angeführt von Veteranen wie Inters Stankovic, verlassen kann, wurde sein Gegenüber Milovan Rajevac vor dem Duell gegen sein Heimatland zu einer radikalen Verjüngungskur gezwungen. Mit Michael Essien fehlt ihm die Zugmaschine. Zudem fällt wohl auch dessen Back-up Stephen Appiah aus. Rajevic wird deshalb schon zum Auftakt auf jene Spieler setzen, die 2009 U-20-Weltmeister geworden sind. Viele frühreife Indianer also, aber eben kein Häuptling. Große Erwartungen werden deshalb in Kevin-Prince Boateng gesetzt. Der Neu-Ghanaer soll die Mannschaft mitreißen. Die nötige Kamikaze-Attitüde für die Rolle des Vortänzers bringt er ja mit. Zumindest das Eitelkeitsduell der Ex-Berliner Diven dürfte er gewinnen. Außer natürlich, Marko Pantelic erzielt den Siegtreffer. Mit dem Außenrist.

Schiedsrichter: Hector Baldassi (Argentinien)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben