Sport : Serena Williams beweint ihr Ausscheiden

-

Serena Williams war in Tränen aufgelöst: Das früheste Ausscheiden seit ihrem Debüt 1998 überwältigte die zweimalige Siegerin aus den USA so sehr, dass sie vor den Journalisten zu weinen begann . Mit dem 3:6, 6:7 (4:7) gegen die Weltranglisten83. Jill Craybas platzte am späten Samstagabend das mit Spannung erwartete Achtelfinale gegen ihre Schwester Venus .

„Ich wäre wohl besser zu Hause geblieben“, sagte Williams, die das Turnier 2002 und 2003 gewonnen hat. „Ich war es gewohnt, solche Spiele zu gewinnen. Aber ich habe alles verkehrt gemacht.“

Das Match wäre sicher erst am Montag beendet worden, hätte Serena Williams den Tiebreak in der einsetzenden Dunkelheit gewonnen. Doch sie vergab unter lautem Geschrei einen Ball nach dem anderen. Für die Leistung ihrer Gegnerin hatte sie dann auch kein Lob übrig:„Sie hat die Bälle zurückgebracht und musste nichts Besonderes machen. Ich muss in Zukunft härter trainieren.“

Der dreimalige Wimbledon-Sieger John McEnroe bedauerte Williams nach dem Spiel:„Ich habe sie zwischen den Punkten noch nie so laut atmen gehört.“

Im Januar hatte die 23-Jährige bei den Australian Open ihren siebten

Grand-Slam-Einzeltitel geholt und danach verkündet, sie habe nie einen Zweifel daran gehabt, dass sie die Beste sei. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben