Serie A : Juve bleibt souveräner Spitzenreiter

Titelverteidiger Juventus Turin bleibt in der italienischen Serie A weiter mit großem Vorsprung an der Spitze. Aber auch die Verfolger Neapel und Mailand gewinnen - und Balotelli trifft doppelt. Lazio verliert ohne Klose erneut.

Daumen hoch. Juventus Turins Mirko Vucinic (r.) feiert mit Andrea Pirlo seinen Treffer.
Daumen hoch. Juventus Turins Mirko Vucinic (r.) feiert mit Andrea Pirlo seinen Treffer.Foto: dpa

Rekordmeister Juventus Turin steuert in der italienischen Serie A souverän auf die erfolgreiche Titelverteidigung zu. Der Viertelfinalgegner des FC Bayern München in der Fußball- Champions-League gewann mit 2:0 (0:0) beim FC Bologna und hat damit weiterhin komfortable neun Punkte Vorsprung auf Verfolger SSC Neapel.

Die Süditaliener hielten mit einem 3:2 (1:1) über Atalanta Bergamo am Sonntag jedoch genauso den Anschluss wie der Tabellendritte AC Mailand, der sich mit 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht US Palermo durchsetzte. Winter-Neuzugang Mario Balotelli überzeugte erneut und erzielte beide Treffer. Ohne Miroslav Klose kassierte Lazio Rom beim 0:1 (0:0) beim AC Turin die dritte Liga-Niederlage in Serie.

„Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht, aber bis zum Ziel fehlen uns noch 27 Punkte“, meinte Turins Trainer Antonio Conte am Samstagabend. „Juve fliegt“, titelte der „Corriere dello Sport“ und analysierte: „Mit dieser Demonstration der Kraft und technischen Überlegenheit hat das Team von Conte die letzten Zweifel an der Dominanz der Weiß-Schwarzen in der Meisterschaft ausgeräumt.“ Juventus festigte mit dem Sieg durch Tore von Mirko Vucinic (62. Minute) und Claudio Marchisio (74.) die Tabellenführung.

Turins Verteidiger Martin Caceres erlitt unterdessen nach der Partie bei einem Autounfall ein Schädeltrauma sowie Wunden und Prellungen am Haaransatz und rechten Jochbein. Der 25-Jährige ist nach Vereinsangaben „in einem guten Zustand“ und wird die kommenden Tage weiter in einer Privatklinik untersucht Titelverteidiger Juve hat vor der Länderspielpause 65 Zähler auf dem Konto und liegt damit elf Punkte vor Milan. Das Team von Trainer Massimiliano Allegri schien die 0:4-Klatsche in der Champions League gegen den FC Barcelona unter der Woche gut verkraftet zu haben und ging gegen Palermo in der neunten Minute durch Balotelli per Foulelfmeter in Führung.

Mitte der zweiten Halbzeit sorgte der italienische Nationalstürmer (66.) für die Entscheidung und erzielte damit im sechsten Liga-Spiel sein siebtes Tor. „Es ist gut, dass wir nach Barcelona gewonnen haben“, sagte Balotelli. „Es hätte keinen Unterschied gemacht, wenn ich in Spanien gespielt hätte. Heute sind wir zurückgekommen. Wir werden versuchen, Napoli in den nächsten Spielen einzuholen.“ Für Neapel trafen beim 3:2-Erfolg über Bergamo Edison Cavani (4./65.) und Goran Pandev (81. Minute), für Bergamo glichen jeweils Paolo Cannavaro per Eigentor (31.) und German Denis (73.) zwischenzeitlich aus.

Ebenfalls in der Spitzengruppe festgesetzt hat sich der AC Florenz, der nach einem 3:2 (1:0)-Sieg über CFC Genua mit 51 Punkten auf Rang vier liegt. Lazio Rom rutschte hingegen durch den Gegentreffer von Jonathas (82. Minute) hingegen auf den siebten Rang. Mit 47 Zählern liegen die Hauptstädter punktgleich hinter dem fünftplatzierten Stadtrivalen AS, der den FC Parma mit 2:0 (1:0) bezwang. Die Partie des Tabellensechsten Inter Mailand bei Sampdoria Genua war wegen einer Unwetterwarnung abgesagt worden. Lazio hofft nach der Länderspielpause auf die Rückkehr des derzeit verletzten deutschen Nationalspielers Klose. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar