Serie A : Parma bekommt weitere Punkte abgezogen

Der insolvente italienische Fußball-Erstligist FC Parma bekommt in der laufenden Serie-A-Saison weitere vier Punkte abgezogen.

Zudem werden Ex-Präsident Tommaso Ghirardi und der ehemalige Geschäftsführer Pietro Leonardi für jeweils sechs Monate gesperrt, wie das Gericht des italienischen Fußball-Verbandes FIGC am Donnerstag entschied. Dem Club und den Ex-Verantwortlichen wird vorgeworfen, Steuern und Gehälter nicht rechtzeitig gezahlt zu haben.

Dem Tabellenletzten der Serie A waren im Dezember bereits ein und im März weitere zwei Punkte abgezogen worden. Obwohl der Krisenclub zuletzt zwei Siege gegen Tabellenführer Juventus Turin und Udinese Calcio eingefahren hatte, ist Parma weiter weit von einem Nicht-Abstiegsplatz entfernt. Nach dem erneuten Abzug hat der Club noch zwölf Punkte auf dem Konto und damit acht Spieltage vor Ende 17 Zähler Rückstand auf den rettenden 17. Tabellenplatz.

Der Traditionsclub war nach einem wochenlangen Hin und Her im März offiziell für insolvent erklärt worden. Der Club hat Schulden in Millionenhöhe, die Spieler warten seit Monaten auf ihre Gehälter. Nur dank fünf Millionen Euro Soforthilfe der Serie A kann der Club die laufende Saison überhaupt beenden. Der Verein soll voraussichtlich im Mai versteigert werden, ihm droht der Neustart in der Amateurliga. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben