Serie A : Ronaldo droht Karriere-Ende

Ronaldo schreit vor Schmerzen und wird weinend vom Platz des Guiseppe-Meazza-Stadion von Mailand getragen. Der brasilianische Fußballstar zieht sich eine schwere Knieverletzung zu - seine Karriere dürfte beendet sein.

Hubert Kahl[dpa]
Ronaldo Foto: dpa
Ronaldo hält sich unter Schmerzen sein verletztes Knie. -Foto: dpa

Mailand/MadridRonaldo stand nur drei Minuten auf dem Platz - es könnten die letzten seiner Karriere gewesen sein. Dem brasilianischen Fußball-Star droht wegen einer erneuten schweren Knieverletzung das vorzeitige Ende seiner Profi-Laufbahn. Der 31 Jahre alte Torjäger erlitt am Mittwochabend im Nachholspiel der Serie A seines AC Mailand gegen AS Livorno (1:1) einen Riss der Patellasehne im linken Knie. Nach italienischen Presseberichten bedeutet dies eine Zwangspause von mindestens neun Monaten.

Der Weltfußballer der Jahre 1996, 1997 und 2002 fliegt am Donnerstag mit einer Privatmaschine nach Paris, wo er noch am Abend operiert werden soll. Vor acht Jahren hatte Ronaldo in Diensten von Inter Mailand dieselbe Blessur im anderen Knie erlitten. Damals dauerte es 17 Monate, bis er wieder spielen konnte.

Ronaldo schreit vor Schmerzen

Ronaldo war beim Stand von 0:1 (57. Minute) eingewechselt worden. Er und Filippo Inzaghi, die beiden "Alten", sollten das Spiel noch drehen. Drei Minuten später sprang der Brasilianer nach einer Flanke, kam dabei aber so unglücklich auf auf, dass die Patellasehne riss, die größte Sehne im Kniegelenk. Ronaldo schrie vor Schmerzen. Unter Tränen wurde er vom Platz getragen.

Unmittelbar darauf verwandelte Andrea Pirlo einen Elfmeter zum Ausgleich, da Livornos Mittelfeldmann Vidigal in der Unglücksszene den Ball mit der Hand gespielt hatte. "Das Knie ist kaputt, die Karriere gefährdet", schrieb die Zeitung "Corriere della Sera" und erinnerte an Ronaldos Verletzung vor acht Jahren: "Das gleiche verzogene Gesicht, der gleiche Schrei, die gleichen Tränen."

Experten zweifeln an Karriere-Fortsetzung

Als vor acht Jahren die Patellasehne in Ronaldos rechtem Knie gerissen war, gelang dem Brasilianer nach einer endlos scheinenden Rehabilitation ein Comeback. Heute hat das "Fenomeno" jedoch acht Jahre mehr auf dem Buckel. Zudem plagt er sich seit Jahren mit einer Serie von Muskelverletzungen und Gewichtsproblemen herum, die ihm zeitweise den Spitznamen "Dickerchen" einbrachten. All dies trägt dazu bei, dass viele Experten an einer Fortsetzung von Ronaldos Karriere zweifeln.

In dieser Saison brachte es der Stürmer bei Milan nur auf sechs Einsätze und zwei Tore. Milan-Boss Silvio Berlusconi sprach dem Torjäger aber Mut zu: "Ich habe ihn angerufen und ihm gesagt, er soll an sich glauben. Mit seinen 31 Jahren ist er ein junger Mann. In ein paar Monaten kann er wieder der alte Champion sein, als den wir ihn kennen."

Ronaldo galt Ende der 90er Jahre als Superstar des internationalen Fußballs. Mit 15 Treffern bei drei Weltmeisterschaften hält er den WM-Torrekord. 1994 gehörte er dem Kader an, der für Brasilien den WM- Titel holte, kam aber selbst nicht zum Einsatz. 2002 hatte er mit seinen Toren maßgeblichen Anteil an Brasiliens WM-Titelgewinn. In Europa spielte Ronaldo für PSV Eindhoven, FC Barcelona, Inter Mailand, Real Madrid und AC Mailand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben