Sport : Serie hält

Stuttgart siegt 3:0 bei 1860 und bleibt ohne Gegentor Erster

-

München (Tsp). Timo Hildebrand ist ein schmaler, bescheidener Bursche. Er trägt gern Trikots mit halbem Arm, was ungewöhnlich ist für einen Torwart. In der Bundesliga ist er momentan der Beste. Nach dem 3:0 (2:0)Sieg seines VfB Stuttgart beim TSV 1860 München ist er seit 735 Minuten unbezwungen. „Der Rekord ist mir egal, ich bin froh, wenn wir gewinnen“, sagte Hildebrand nach dem siebten Saisonspiel ohne Gegentor. Dem Stuttgarter fehlen nur noch 68 Minuten, um die Bestmarke von Oliver Kahn vom FC Bayern einzustellen. Zwischen November 2002 und Februar 2003 blieb Kahn 803 Minuten lang ohne Gegentreffer.

Mit dem fünften Saisonsieg festigte die Mannschaft von Trainer Felix Magath als einziges noch unbesiegtes Team der Fußball-Bundesliga mit 17 Punkten die Tabellenführung. Zvonimir Soldo, Fernando Meira (Foulelfmeter) und Aliaksandr Hleb schossen vor 38 000 Zuschauern im Olympiastadion die Tore. Für die Münchner war es die erste Heimniederlage der Saison. 1860-Trainer Falko Götz sprach danach von „vielen Fehlern, die von einer Spitzenmannschaft gnadenlos ausgenutzt wurden. Meine Mannschaft hat heute ihre Grenzen aufgezeigt bekommen“. Trainer Magath bescheinigte seinem Team nach der gelungenen Generalprobe für das Champions-League-Spiel gegen Manchester United eine „reife Leistung. Sie hat das Spiel souverän und im Stile einer Klasse-Mannschaft diktiert“.

Die Münchner bemühten sich nach dem frühen Rückstand, agierten aber viel zu zerfahren, um Timo Hildebrand und seine Vorderleute ernsthaft in Gefahr zu bringen. Für die Sturmspitzen Markus Schroth und Francis Kioyo ergaben sich kaum zwingende Chancen. Auch der etwas zurückhängende Benjamin Lauth, der in der zweiten Minute eine gute Chance gegen Hildebrand vergab, blieb letztlich torlos. Lauth ist erst 22 Jahre alt. In der Bundesliga hat der Stürmer seit nunmehr 917 Minuten nicht mehr getroffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben