Shorttrack : Südkoreaner dominieren

Die Südkoreaner haben am Samstag bei den Olympischen Winterspielen in Turin der Konkurrenz im Shorttrack keinen Stich gelassen.

Turin - Über 1000 Meter der Herren erkämpfte der zehnfache Weltmeister Ahn Hyun-So seine zweite Goldmedaille nach dem Gewinn der 1500 Meter am vergangenen Sonntag. Sein Landsmann Lee Ho-Suk komplettierte als Zweiter wie schon über 1500 Meter den insgesamt dritten Doppelerfolg der Südkoreaner bei diesen Spielen. US-Star Apolo Anton Ohno holte sich mit Bronze seine erste Medaille in Turin.

Zuvor hatten sich die erdrückende Überlegenheit der Asiatinnen auch in der Konkurrenz der Damen über 1500 Meter der Damen wieder gespiegelt. Weltmeisterin Jin Sun-Yu behauptete sich vor ihrer Landsmännin Choi Eun-Kyung. Der erste dreifache Erfolg für die Südkoreaner in der Geschichte Olympischer Winterspiele wurde nur durch eine Disqualifikation der ursprünglichen als Dritte eingelaufenen Byun Chun-Sa verhindert. Somit kam 500-Meter- Olympiasiegerin Wang Meng aus China mit Bronze zu ihrer zweiten Medaille. Die Doppelsiegerin von Salt Lake City, Yang Yang A aus China, war überraschend schon im Viertelfinale gescheitert.

Die deutschen Herren hatten zuvor die historische Chance verpasst, erstmals in der Olympia-Geschichte in die Runde der letzten Acht einzuziehen. Sebastian Praus, der mit 1500-Meter-Olympiasieger Ahn und US-Star Apolo Anton Ohno zwei «dicke Brocken» in seinem Viertelfinal-Lauf hatte, hielt sich achtbar und überquerte nur um den Wimpernschlag von 0,17 Sekunden nach Ohno als Dritter den Zielstrich. «Ich hätte heute Geschichte schreiben können, wenn ich Ahn oder Ohno geschlagen hätte. Aber ich habe wirklich mein Bestes gegeben», sagte der Mainzer.

Knapp schrammte auch der Rostocker Arian Nachbar an der Überraschung vorbei. «Ich hatte mit dem Halbfinale geliebäugelt, aber dazu hätte ich in der letzten Kurve noch besser durchziehen müssen», sagte er entschuldigend. Zuvor hatten Aika Klein (Rostock) und Yvonne Kunze (Dresden) in den Vorläufen über 1500 Meter enttäuscht. Die 23 Jahre alte Aika Klein wurde nur Letzte in ihrem Lauf, Yvonne Kunze büßte bei ihrer dritten Olympia-Teilnahme durch einen Sturz alle Halbfinal-Chancen ein. (Von Ralf Jarkowski, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben