Sicherheit : Interpol schaltet Videoleitung zu chinesischem Minister

Während der Olympischen Spiele will die internationale Polizeibehörde Interpol per direkter Videoleitung mit den chinesischen Sicherheitsbehörden kommunizieren. Die verschlüsselte Verbindung sei bereits geschaltet, teilte Interpol mit. So könnten im Notfall schnell Informationen ausgetauscht werden.

Über die Verbindung soll die Zentrale der Polizeibehörde vor allem mit dem chinesischen Vize-Minister für öffentliche Sicherheit, Liu Jing, in Kontakt treten können. Außerdem wurden den Angaben zufolge Interpol-Mitarbeiter nach Peking entsandt, die auf internationale Sportereignisse spezialisiert sind. Interpol hatte bereits im April vor Anschlägen auf die Olympischen Sommerspiele gewarnt. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar