Sicherheit : Viererbob-Training nach Stürzen abgebrochen

Das Training im Viererbob ist nach zwei Stürzen auf der Olympia-Bahn in Whistler am Montag abgebrochen worden. Der Internationale Bob-Verband FIL kündigte daraufhin erneute bauliche Veränderungen an dem Hochgeschwindigkeitskurs an.

Die Teams aus Kroatien und Lettland waren in dem freiwilligen Zusatztraining gestürzt. Die Crews blieben nach ersten Informationen unverletzt. Die deutschen Bobs von Zweier-Olympiasieger André Lange (Oberhof), Thomas Florschütz (Riesa) und Karl Angerer (Königssee) wollten am Tag nach der Zweier-Konkurrenz nicht an dem Trainingslauf teilnehmen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben