Sport : SIEBEN DEUTSCHE DABEI

Bei der Vierschanzen-Tournee ist die Zeit des Pokerns angebrochen. Bei der Qualifikation für das heutige dritte Springen in Innsbruck (13.45 Uhr, live im ZDF) trat der Drittplatzierte Gregor Schlierenzauer gestern gar nicht erst an. „Um Kraft zu sparen“, wie Österreichs Cheftrainer Alexander Pointner sagte. In Garmisch-Partenkirchen hatte sich Pointner noch beschwert, als der Schweizer Simon Ammann genau dasselbe getan hatte. Schlierenzauer muss nun im K.o.-Duell gegen seinen Landsmann und Gesamtführenden Wolfgang Loitzl antreten, der die Qualifikation gewann. Ammann landete auf Rang drei. Sieben Deutsche qualifizierten sich für das heutige Springen, darunter Michael Uhrmann (6.), Martin Schmitt (10.) und Michael Neumayer (12.). ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben