Sport : Sieben Mal ist Rostocker Recht Hansa – Mönchengladbach 1:1

NAME

Der Trainer des FC Hansa Rostock hatte sich hübsch gemacht. Mit hellem Hemd und – etwas zu groß wirkender – dunkler Krawatte stand Armin Veh am Spielfeldrand des Rostocker Ostseestadions und klatschte in die Hände. „Das war das schönste Unentschieden meiner Trainer-Laufbahn“, sagte der 41-Jährige. Gerade hatte sich seine Mannschaft mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach endgültig vor dem Abstieg gerettet – zum siebten Mal in Folge.

Das Spiel war schnell entschieden. Delano Hill traf schon nach neun Minuten per Kopfball für die Gastgeber, Igor Demo verwandelte kurze Zeit später einen Freistoß zum Ausgleich. Doch Hans Meyer, Trainer der Mönchengladbacher, konnte sich darüber kaum freuen. „Das war für uns heute ein Spiel ohne Wert“, sagte Meyer. Guten Fußball bekamen die 25 800 Zuschauer dennoch geboten, vor allem die Rostocker hatten noch zahlreiche Chancen zum Sieg. Ein guter Vorgeschmack auf die neue Saison. Im nächsten Jahr hat Rostock höhere Ziele. Armin Veh sagt: „Wenn es optimal läuft, kann man auch mal vorne reinstoßen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben