Sport : Sieben Springer können heute noch gewinnen

-

Anders Jacobsen (672,8 Punkte): Der Norweger wurde mit dem Sieg in Innsbruck zum Favoriten. Ein Gesamtsieg für den 21-Jährigen wäre einmalig: vom Klempner zum Tourneesieger in nur sechs Monaten.

Arttu Lappi (662,1 Punkte): Der 22 Jahre alte Finne ist die große Überraschung. Über die Plätze sechs, fünf und vier arbeitete er sich im Gesamtklassement nach vorne.

Andreas Küttel (656,4 Punkte): Der Gesamtsieg des 27 Jahre alten Schweizers hätte für alle Zuschauer an der Paul-Ausserleitner-Schanze einen Vorteil: Niemand im Weltcup kann sich so schön freuen wie er.

Simon Ammann (656,4 Punkte): Sein Sieg wäre die schönste Geschichte. Fünf Jahre nach dem doppelten Olympiasieg von Salt Lake City wäre der Schweizer wieder oben.

Adam Malysz (654,1 Punkte): Er ist der einzige Vertreter der alten Skispringergeneration. Er weiß, wie man die Tournee gewinnt. 2001 ist ihm das gelungen, seitdem wird er in Polen als Held gefeiert.

Thomas Morgenstern (653,8 Punkte): Wer in Turin Doppel-Olympiasieger wird, hat auch mit 20 Jahren das Zeug dazu, die Vierschanzentournee zu gewinnen. Zumal ihn in Bischofshofen 30 000 Zuschauer unterstützen werden.

Gregor Schlierenzauer (652,7 Punkte): Nach dem elften Platz von Innsbruck begann Österreich für den 16-Jährigen zu rechnen: Kann man den Rückstand von 20,1 Punkten aufholen? Man kann. 1994 machte der Norweger Espen Bredesen gegenüber Jens Weißflog 20,2 Punkte wett und gewann. ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar