Sieg gegen Bühl : BR Volleys stehen im Play-off-Halbfinale

Die BR Volleys stehen im Play-off-Halbfinale. Gegen Bühl überzeugte vor allem Diagonalangreifer Paul Carroll.

Paul Carroll spielte stark gegen Bühl.
Paul Carroll spielte stark gegen Bühl.Foto: imago/Conny Kurth

Der Hallensprecher in Bühl erinnerte ein wenig an Ansager von diversen Fahrgeschäften auf dem Rummel. Er war immer laut, immer fordernd, immer zum Mitmachen animierend. „Da geht noch was!“, brüllte er. Oder: „Vamos! Bisons!“
Bisons ist der Spitzname für die Spieler von Bühl. Aber am Sonntag ging bei den Badenern nicht viel. Sie verloren auch das zweite Spiel im Play-off-Viertelfinale der Volleyball-Bundesliga gegen die BR Volleys. Durch den 3:0 (25:20, 25:18, 25:17)-Erfolg ziehen die Berliner in das Halbfinale gegen die United Volleys Rhein-Main ein und können weiter auf die Titelverteidigung hoffen.
Die Volleys setzten nach dem etwas kniffligen 3:1-Hinspielsieg um, was ihr Trainer Roberto Serniotti verlangt hatte: Sie spielten im Angriff variabler, mit mehr Übersicht.

In den ersten beiden Sätzen waren die Volleys von Beginn an konzentriert. Vielen krachenden Angriffsschlägen von dem formstarken Paul Carroll folgten immer wieder kurze Anspiele auf die Mittelblocker. Die Gastgeber fanden kein Mittel dagegen. Lediglich Satz drei versprach kurz Spannung. Die Bühler lagen zu Beginn vorne, doch je länger der Satz andauerte, desto deutlicher wurde der Qualitätsunterschied an diesem Tag. Und so ging auch dieser Durchgang am Ende an die Volleys.

Bester Spieler auf dem Parkett war dabei Carroll. Der Australier erzielte 17 Punkte bei einer Erfolgsquote seine Angriffsschläge von fast 60 Prozent. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar