Sport : Sieg im Niemandsland

Eisbären schlagen Frankfurt 5:4 und warten auf die Play-offs

-

Berlin (cv). Am Mittwoch beginnen in der Deutschen EishockeyLiga (DEL) die Play-offs. Und schon am Dienstag wird es für die Spieler des EHC Eisbären ernst, weil ihr Trainer Pierre Pagé die Spaßbremse ziehen will: Die Berliner nächtigen ab dann im Hotel. Wenn sie gute Leistungen zeigen, müssen die Spieler der Eisbären gar bis Ende April auf ihre eigenen Betten verzichten. Wenn sie die für diesen Zeitpunkt angesetzten Endspiele der DEL erreichen.

Das Finale ist für die Berliner noch weit entfernt, obwohl gestern im mit 5000 Zuschauern ausverkauften Sportforum immer wieder das Lied „I have a dream“ aus den Lautsprechern schallte. Wenn damit ein Sieg über die Frankfurt Lions gemeint war, brauchen die Fans nicht mehr träumen. Die Eisbären kamen am vorletzten Spieltag der Hauptrunde dank des Siegtreffers von David Roberts 75 Sekunden vor Schluss zu einem 4:3 (1:0, 2:2, 1:1)-Erfolg gegen Frankfurt. Persson und Fairchild (2) erzielten die übrigen Berliner Tore. Für die Eisbären, die bereits als Tabellenführer feststehen, war es eine Partie von statistischem Wert. Immerhin, die Fans hatten ihre Freude an dem unbedeutenden Erfolg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar