Sport : Sieg Nummer 33

Berlinerin Monique Garbrecht beherrscht den Sprint-Weltcup

-

Inzell (dpa) . Berlins Eisschnellläuferin Monique GarbrechtEnfeldt gibt weiterhin den Ton an, doch zumindest über 1000 m muss die Berlinerin bei der Weltmeisterschaft die Konkurrenz von Anni Friesinger fürchten. Mit ihrem dritten Streckenerfolg beim vorletzten Sprint-Weltcup in Inzell schraubte die 34-jährige Garbrecht über 500 m in 39,12 Sekunden ihr Erfolgskonto auf 33 Weltcupsiege und zog damit in der Strecken-Bilanz mit ihrer großen Rivalin Catriona LeMay-Doan aus Kanada gleich. Beide Ausnahmesprinterinnen sind damit Dritte der Rangliste, die von Gunda Niemann-Stirnemann (Erfurt/98) vor Bonnie Blair (USA/66) angeführt wird.

Zuvor hatte die achtmalige Weltmeisterin Garbrecht-Enfeldt über 500 (38,55) und 1000 m (1:18,22) dominiert und dabei auch das Prestige-Duell mit Anni Friesinger für sich entschieden. Die Berlinerin gewann bereits 12 von 15 Weltcuprennen der Saison und machte damit über 1000 m vorzeitig ihren fünften Gesamterfolg nach 1991, 1999, 2000 und 2001 perfekt. Auch über 500 m ist ihr der zweite Gesamterfolg nach 2000 angesichts des komfortablen Vorsprungs von 164 Punkten beim Weltcup-Finale in einer Woche kaum noch streitig zu machen.

Mit den jeweils 14 000 Dollar für beide Gesamtsiege erhöhte Garbrecht ihre Preisgeld- Einnahmen vor dem Weltcup-Finale und der Einzelstrecken-WM auf 58 500 Dollar und kassierte damit ab wie noch nie zuvor in ihrer langen Karriere.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben