Sport : Sieg ohne großen Nutzen

Roy Makaay hilft dem FC Bayern mit zwei Treffern zum 2:1 über Schalke 04 – doch der Rückstand auf den Tabellenführer Bremen bleibt

-

München (dpa). Stürmer Roy Makaay hält den deutschen Fußballmeister FC Bayern München noch im Rennen um den Titel, doch der Rückstand auf Spitzenreiter Werder Bremen bleibt. Mit seinen Treffern führte der Niederländer die Bayern zum hart umkämpften 2:1 (1:1) gegen Schalke 04 und versetzte den Uefa Cup-Ambitionen des früheren Bayern-Trainers Jupp Heynckes einen Dämpfer. Nach Schalkes Führung durch Sven Vermant (4./Foulelfmeter) sorgte Makaay (8./64.) fast im Alleingang für den wichtigen Erfolg. Die Münchner liegen allerdings weiterhin sieben Punkte hinter Bremen.

Beide Teams lieferten sich ein turbulentes Duell. Mit einem glänzend aufgelegten Ze Roberto und dem effektiven Makaay überzeugten die Bayern, die am 12. April 2003 (0:1 gegen Bremen) ihr letztes Heimspiel verloren, über weite Strecken im Spiel nach vorne. Aber auch der Gegner aus Gelsenkirchen, der von den letzten neun Pflichtspielen gegen die Bayern nur eines verloren hatte, suchte lange Zeit den Erfolg mit aggressivem Offensivspiel.

Ein Fehlpass von Ballack hatte Folgen: Bayern-Kapitän Oliver Kahn erlitt bei der Rettungstat gegen Delura eine schwere Knieprellung und ließ sich gegen Michael Rensing (61.) auswechseln. Noch auf dem Gang in die Kabine durfte der Tormann jubeln. Mit seinem 22. Saisontor machte Makaay nach Zuspiel von Bastian Schweinsteiger den in der Schlussphase noch gefährdeten Bayern-Sieg perfekt. Den ersten Paukenschlag landete Schalke. Nach einer unglücklichen Attacke von Samuel Kuffour an Levan Kobiaschwili brachte Vermant Schalke per Foulelfmeter in Führung, die allerdings nur vier Minuten hielt. Als Hamit Altintop im Mittefeld den Ball verlor, gelang Torjäger Makaay nach glänzender Vorarbeit von Ballack und Ze Roberto mit seinem 21. Saisontreffer der Ausgleich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar