Siege für Bochum und Duisburg : Hertha-Verfolger holen auf

Hertha BSC gerät nach der Derbypleite gegen Union unter Druck. Die Verfolger aus Bochum und Duisburg machten Boden auf den Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga gut.

Herthas Derbyschmach hat das Aufstiegsrennen in der 2. Fußball-Bundesliga noch spannender gemacht. Durch die 1:2-Pleite im Stadtduell mit dem 1. FC Union Berlin ist die Konkurrenz dem Tabellenführer aus der Hauptstadt am 21. Spieltag auf die Pelle gerückt. Der VfL Bochum feierte mit dem 2:1-Sieg am Sonntag gegen Rot-Weiß Oberhausen mit dem achten Sieg in Folge einen Vereinsrekord und zog bei 40 Zählern nach Punkten mit dem Tabellenzweiten FC Augsburg gleich. „Das Glück hat uns geküsst“, stellte VfL-Trainer Friedhelm Funkel nach dem späten Sieg erleichtert fest.

Der MSV Duisburg kehrte mit dem 3:1 im Verfolgerderby gegen den FC Erzgebirge Aue in die Aufstiegsränge zurück. „Heute genießen wir den Sieg. Dann konzentrieren wir uns auf das Spiel beim FCA. Da werden wir uns nicht verstecken“, sagte MSV-Doppeltorschütze Goran Sukalo, der beim Schlagerspiel am Freitag in Augsburg wie Stefan Maierhofer wegen der fünften Gelben Karte allerdings fehlen wird.

Giovanni Federico war einmal mehr Bochums Retter. Beim mühsamen Erfolg im Ruhrderby gegen die seit acht Spielen sieglosen Oberhausener erzielte der Stürmer wie schon am vergangenen Montag in Augsburg (1:0) in der 87. Minute den späten Siegtreffer. Der von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Ümit Korkmaz (16.) hatte bei seinem Starelf-Debüt Oberhausens Führung durch Ronny König (8.) ausgeglichen.

Duisburg fand nach zwei Unentschieden wieder einen Weg auf die Siegerstraße. „Mann des Tages“ war Sukalo. „Das war eine Superwoche für mich“, sagte der MSV-Torschütze, der unter der Woche Vater geworden war: „Zwei Tore habe ich gemacht, eins für meine Frau, eins für mein Kind“. Der Slowene (15./74.) hatte mit seinem Doppelpack maßgeblichen Anteil am verdienten Sieg der „Zebras“. Nach Aues Anschlusstor durch Tobias Kempe (88.) gelang Manuel Schäffler (90.) der dritte Duisburger Treffer.

Bereits am Freitag konnte der FC Augsburg den Abstand auf Hertha verkürzen: Vier Tage nach dem bitteren Rückschlag gegen Bochum setzte der Tabellenzweite mit dem 2:0 am Freitag beim VfL Osnabrück ein deutliches Zeichen im Aufstiegskampf. Dagegen büßten Energie Cottbus (3:3 gegen Aachen) und die SpVgg Greuther Fürth (0:0 in Frankfurt) wichtige Punkte im Aufstiegsrennen ein.

Im Abstiegskampf dürfte Schlusslicht Arminia Bielefeld nicht mehr zu retten sein. Die seit neun Spielen sieglosen Ostwestfalen verloren das Kellerduell beim Tabellenvorletzen FC Ingolstadt mit 0:1. „Jetzt wird es superschwer, die Klasse zu erhalten“, sagte Arminen-Coach Ewald Lienen. Andreas Buchner (43. Minute) schoss den Aufsteiger zum ersten Rückrundensieg und bis auf drei Punkten an den Relegationsplatz heran. Zum Abschluss der 21. Runde empfängt der TSV 1860 an diesem Montag (20.15 Uhr) Fortuna Düsseldorf. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben