Sport : Sieger und Besiegte feiern

Dortmund – Mönchengladbach 3:1

-

DORTMUND Als alles vorbei war, spielte Holger Fach den Feldherrn. Der Mönchengladbacher Trainer stand regungslos auf dem Rasen des Westfalenstadions und ließ seine Blicke über die Ränge wandern. Er sah ausschließlich glückliche Menschen: Dortmunder Fans, weil ihr Klub die andere Borussia gerade 3:1 besiegt und dank Bochums Niederlage in Frankfurt plötzlich doch wieder auf Uefa-Cup-Rang fünf gehüpft war. Vor allem aber: den eigenen, ausgelassenen Anhang, der auf der Nordtribüne Gladbachs soeben vollzogenen Klassenerhalt feierte, weil 1860 München nur 1:1 gegen Hertha BSC gespielt hatte. Schöner kann keine Niederlage sein. Und Holger Fach durfte durchpusten: „Jetzt fällt es mir leichter, diese Frage zu beantworten." Nämlich die Frage nach seinem Aussetzer in der 18. Minute. Dortmunds Evanilson hatte den Kontrahenten Hausweiler nach einem 30 Meter langen Anlauf von den Beinen geholt, woraufhin Gladbachs Trainer auf den Rasen stürmte und Evanilson mit den Händen von sich stieß. „Keine Frage, das darf nicht passieren", gestand Fach. am

0 Kommentare

Neuester Kommentar