Sport : Signal aus Birmingham

Thomas Hitzlsperger wechselt von Aston Villa zum VfB Stuttgart

-

Stuttgart/London Nationalspieler Thomas Hitzlsperger wechselt in der neuen Saison zum Fußball-Bundesligaverein VfB Stuttgart. Der Mittelfeldspieler vom englischen Premier-League-Klub Aston Villa gab dem VfB die Zusage für einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison. „Ich habe mich für Stuttgart entschieden, weil die sportliche Perspektive stimmt und ich mit den Verantwortlichen sehr positive Gespräche geführt habe“, sagte der Profi, der am Dienstag 23 Jahre alt wird.

Für VfB-Präsident Erwin Staudt ist der Transfer „ein Signal an die Mannschaft und an unsere Fans. Unser Ziel ist klar: Wir wollen Qualität holen und unsere Mannschaft systematisch verstärken.“ Trainer Matthias Sammer bezeichnete die Verpflichtung als wichtigen Schritt im Hinblick auf die neue Saison. „Thomas hat sich als junger Spieler in England durchgesetzt und verfügt über ein großes Potenzial. Wir sind davon überzeugt, dass er seine positive Entwicklung in Stuttgart fortsetzen kann“, sagte Sammer.

Abwehrspieler Andreas Hinkel, der Hitzlsperger seit gemeinsamen Einsätzen in der U-15-Auswahl kennt, sagte: „Er passt mit seiner Art gut zu uns und wird sich sicher schnell beim VfB zurechtfinden.“ Hitzlsperger kommt ablösefrei, weil sein Vertrag beim Birminghamer Traditionsklub ausläuft. Auch Werder Bremen und Bayer Leverkusen hatten sich um ihn bemüht. „Beim VfB sehe ich die besten Chancen, im kommenden Jahr international zu spielen. Dort habe ich einen Trainer, der mich einsetzen wird“, sagte Hitzlsperger „Bei Aston Villa habe ich zuletzt eine faire Chance vermisst und zu wenig gespielt, obwohl ich mich in guter Form sah.“ Bereits vor dem Länderspiel in Slowenien (1:0), wo der gebürtige Münchner sein viertes Länderspiel bestritt, hatte er mit Sammer telefoniert. Wegen seines starken linken Fußes wird der 1,83 Meter große Spieler in England „The Hammer“ genannt. Hitzlsperger spielte elf Jahre in der Jugend des FC Bayern. Nach 19 Einsätzen im U- 19-Nationalteam gab er am 9. Oktober 2004 sein Debüt in der A-Auswahl beim 2:0 in Teheran gegen den Iran. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben