Sport : Silver Star hat die meisten Reserven

-

Berlin Auf die Trabrennbahn Mariendorf kommt Peter Strooper besonders gern. Der Sieg im Derby mit Abano As vor knapp vier Jahren war für den Holländer ein besonderer Höhepunkt in Berlin. Nach dem gestrigen Adbell-Toddington- Rennen, das mit 30 000 Euro dotiert war, stehen die Chancen für Strooper nicht schlecht, diesen Erfolg wiederholen zu können. Auf der Tempelhofer Sandpiste liess sein dreijähriger Hengst Silver Star in 1:14,2 Minuten für den Kilometer den zwölf Gegnern keine Chance.

Den zweiten Rang in der ersten wichtigen Vorprüfung für das Deutsche Traber-Derby am ersten August-Sonntag an gleicher Stelle erkämpfte sich Orso November mit Heinz Wewering vor Ferrari mit Roland Hülskath im Sulky. Strooper hielt seinen Schützling in der schnellen Anfangsphase aus allem heraus. Der Sieger hatte dann am Ende der 1900-m-Distanz die meisten Reserven. -gk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben