Sport : Simon Greul überrascht in Miami

Thomas Haas scheidet gegen Roger Federer aus

-

Miami - Zum dritten Mal in diesem Jahr hat es Thomas Haas bei einem ATP-Turnier nicht geschafft, den Weltranglistenersten Roger Federer zu bezwingen. In Miami unterlag der Deutsche dem Titelverteidiger aus der Schweiz mit 1:6, 3:6. Lediglich 67 Minuten benötigte Federer für das ungleiche Tennisduell in der dritten Runde, ohne dabei richtig gefordert worden zu sein. „Ich war frustriert, weil mein Spielplan nicht aufging, aber Roger hat auch wieder sehr gut gespielt“, sagte Haas, der nach starkem Jahresbeginn mit zwei Turniersiegen im Moment ein kleines Zwischentief durchmacht.

Haas kassierte schnell zwei Breaks zum 1:3 und 1:5, und nach nur 28 Minuten war der erste Satz beendet. Im zweiten Durchgang konnte der 27-Jährige wenigstens zeitweise mithalten, aber Federer hatte nahezu auf jeden Schlag seines Gegners die bessere Antwort. Die Niederlage gegen den Schweizer war die logische Konsequenz. Lediglich beim Einladungsturnier in Kooyong, das allerdings nicht zur ATP-Tour zählt, konnte sich Haas mit 3:6, 6:4, 6:4 durchsetzen. „Es war schwer für Tommy, ich habe ihm kaum eine Chance gelassen“, sagte Federer.

Dass ausgerechnet Qualifikant Simon Greul der deutschen Nummer zwei beim zweiten Masters-Series-Turnier dieser Saison die Show stehlen würde, hätte vor Turnierbeginn wohl keiner gedacht. Beim 0:6, 6:1, 7:5 gegen den Briten Tim Henman steigerte sich der 24 Jahre alte Stuttgarter nach dem nur 16 Minuten dauernden ersten Satz enorm. „Danach habe ich mir einfach gesagt, gewinne wenigstens ein Spiel, und dann war ich auf einmal drin“, sagte Greul. Er trifft im Achtelfinale auf den US-Amerikaner Andy Roddick, der gewarnt ist. „Ich werde ein bisschen rumfragen, um mehr Informationen über ihn zu bekommen“, sagte Roddick. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar