Skater-Marathon : Italienischer Dreifach-Triumph

Über 8000 Inlineskater aus 49 Ländern haben im Rahmen der Wettbewerbe zum 32. Berlin-Marathon ein glanzvolles Finale der internationalen Saison gefeiert. Bei den Herren gewann der Italiener Luca Saggiorato, bei den Frauen Briggyte Mendez aus Kolumbien. (24.09.2005, 18:48 Uhr)

Berlin - Bereits zum 2. Male ging es bei dem City-Wettbewerb auch um Punkte in der World-Inline-Cup-Wertung. Dabei feierten die Italiener durch Sieger Luca Saggiorato und seine in 1:01:21 Stunden zeitgleichen Landsleute Francesco Zangarini sowie Massimiliano Presti einen dreifachen Erfolg. Saggiorato hatte schon im Vorjahr als Zweiter auf dem Podest gestanden.

Im Rennen der Frauen gab es durch Briggyte Mendez einen kolumbianischen Sieg. Sie gewann ebenfalls zeitgleich in 1:10:43 Stunden vor den beiden US-Amerikanerinnen Brittany Bowe und der zweimaligen Berlin-Siegerin und vielfachen Weltmeisterin Julie Glass. Mendez erhielt wie auch Saggiorato, der den Streckenrekord nur um 13 Sekunden verfehlte, die Siegprämie von 5000 Euro.

Schon Stunden vorher hatte es eine interessante Showeinlage zwischen Radweltmeister Sören Lausberg (Berlin) und dem mehrmaligen Skater-Weltmeister Diego Rosero (Kolumbien) gegeben. Die beiden traten drei Mal im Sprint über 110 Meter gegeneinander an und Lausberg hatte schließlich knapp mit 2:1 das bessere Ende für sich. Der Radsportler gab später den Startschuss für das Saisonfinale der Skater.

Der Marathon in Berlin ist zusammen mit der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, wo alljährlich der Weltcup-Auftakt stattfindet, die weltgrößte Skatingveranstaltung. Experten sehen in dem Trendsport eine Entwicklung, die sogar für eine Aufnahme ins olympische Programm spricht. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben