Ski alpin : Deutsche Abfahrer im Training schwach

Die deutschen Skirennfahrer haben sich im einzigen Training zur alpinen Weltcup-Abfahrt im italienischen Bormio an diesem Donnerstag (11.45 Uhr) nicht in Szene setzen können. Schnellster war der Österreicher Fritz Strobl.

Bormio - Johannes Stehle (Obermaiselstein) kam auf der Stelvio-Piste 2,58 Sekunden hinter dem Trainingsschnellsten auf Platz 24, Stephan Keppler wurde 4,13 Sekunden zurück nur 41. Der Ebinger hatte zu Saisonbeginn mit zwei achten Plätzen überrascht. Allerdings sind die Zeiten wenig aussagekräftig, da viele Rennfahrer das Training zur Materialabstimmung nutzen. Zudem wurden nach Trainingsende noch einige Fahrer disqualifiziert.

Im Weltmeisterschafts-Ort von 2005 fuhr der Österreicher Fritz Strobl 1:53,08 Minuten die schnellste Zeit vor seinem Landsmann Michael Walchhofer, der 0,16 Sekunden langsamer war. Didier Cuche (Schweiz) wurde Dritter vor Österreichs Ski-Star Hermann Maier. Seit 13 Weltcup-Rennen warten die österreichischen Skirennfahrer auf einen Sieg. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar