Ski Alpin : Lindsey Vonn verletzt

Alle Jahre wieder? Die amerikanische Favoritin muss erneut vor einem großen Wettkampf die Zähne zusammenbeißen.

Lindsey Vonn will kämpfen. Zumal die Ärzte der 25-Jährigen einen Tag nach der überraschenden Bekanntgabe ihrer schmerzhaften Schienbeinverletzung leichte Entwarnung gaben. Die Weltmeisterin sei auf dem Weg der Besserung, sagte der US-amerikanische Teamarzt Bill Sterret am Mittwoch (Ortszeit). Die Konkurrentin der Partenkirchenerin Maria Riesch hatte zuvor selbst erklärt, positiv bleiben und von Tag zu Tag schauen zu wollen.

Mit Blessuren kann Vonn, die vergangene Woche beim Training gestürzt war und sich am Schienbein verletzt hatte, umgehen. Vor einem Jahr bei den Weltmeisterschaften in Val d''Isère hatte sie sich eine Schnittverletzung an einer Champagnerflasche zugezogen. In diesem Winter stürzte sie beim Riesenslalom in Lienz, absolvierte die nächsten Rennen aber trotz Handverletzung. Diesmal scheint die Beeinträchtigung stärker zu sein. "Das ist definitiv die schmerzvollste Verletzung, die ich bisher hatte", sagte Vonn. Im deutschen Lager konzentriert man sich vor der ersten von fünf Entscheidungen bei den Frauen am Sonntag auf die eigenen Aufgaben. "Wir belasten unser Team nicht mit Problematiken anderer“, sagte Alpin-Direktor Wolfgang Maier.

Maria Riesch wurde von der unglücklichen Kunde ihrer Freundin überrascht. "Ich weiß selbst wie bitter es ist, wenn man sich vor einem Großereignis verletzt“, sagte die 25-Jährige, die 2006 wegen eines Kreuzbandrisses zuschauen musste. Damals war auch Lindsey Vonn nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Vor Olympia 2006 in Turin war sie im Training gestürzt und konnte nur unter Schmerzen starten. Damals fuhr sie an den Medaillen vorbei. Ihr bestes Olympia-Ergebnis holte sie als junges Alpin-Talent im Jahr 2002 in Salt Lake City, wo sie Fünfte wurde. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar