Ski alpin : Maria Riesch gewinnt Super-G-Weltcup

Nach dem Sieg in der Kombinations-Wertung hat Skirennfahrerin Maria Riesch im Super-G ihren zweiten Disziplin-Weltcup geholt. Bei den Herren ging es dramatisch zu: Ein einziger Punkt entschied über den Super-G-Gesamtsieg.

Riesch
Maria Riesch tritt in die Fußstapfen von Katja Seizinger. -Foto: dpa

Bormio/ItalienIm letzten Super-G-Rennen der Saison genügte der Partenkirchenerin Maria Riesch ein sechster Platz, um ihre Führung in der Disziplin-Gesamtwertung vor Elisabeth Görgl aus Österreich zu behaupten. Görgl wurde Fünfte, das Rennen gewann die Schweizerin Fabienne Suter. Die Amerikanerin Lindsey Vonn baute als Zweite ihre Führung im Gesamtweltcup aus. Dritte wurde im letzten Rennen ihrer Laufbahn die Österreicherin Alexandra Meissnitzer.

Riesch ist die erste Deutsche seit Katja Seizinger im Jahr 1998, die zwei Disziplin-Weltcups in einer Saison gewinnt. Die letzte deutsche Kugel-Gewinnerin vor Riesch war Hilde Gerg, die im Jahr 2002 die Trophäe im Super-G holte.

"Ich bin sehr stolz, die Nachfolgerin von Hilde Gerg zu sein", sagte die 23 Jahre alte Riesch. Nach sieben Wettbewerben distanzierte Riesch die 27-jährige Görgl um 48 Punkte. Im Gesamtweltcup hat sie als Klassement-Zweite bei nun 197 Punkten Rückstand und noch zwei Rennen nur noch eine theoretische Chance, ihrer Freundin Vonn die große Kristallkugel streitig zu machen.

Cuche verspielt 99 Punkte Vorsprung

Bei den Herren verlor der Schweizer Didier Cuche den sicher geglaubten Sieg im Super-G-Weltcup noch um einen Punkt an Hannes Reichelt. Der Österreicher gewann das letzte Saison-Rennen vor dem Schweizer Didier Defago und Ales Gorza aus Slowenien. Cuche landete als 16. einen Platz hinter den Punkterängen und verspielte damit seinen Vorsprung von 99 Punkten. (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben