Ski alpin : Neureuther und Riesch auf Rang elf

Die DSV-Athleten sind beim alpinen Weltcup auf der Reiteralm in Österreich hinter ihren Möglichkeiten geblieben. Im Slalom der Herren gewann der Schweizer Marc Gini. Der Partenkirchener Felix Neureuther wurde Elfter.

Der erste Slalom der Saison fand bei dichtem Schneetreiben statt. Der Sieg ging an den Schweizer Marc Gini vor dem Finnen Kalle Palander und dem Italiener Manfred Mölgg. Alois Vogl aus Zwiesel war ebenso im ersten Durchgang ausgeschieden wie Dominik Stehle aus Obermaiselstein.

Beim wegen Schneemangels aus dem finnischen Levi ins schon jetzt tief verschneite Pichl bei Schladming verlegte Rennen war die Partenkirchenerin Maria Riesch am Samstag ebenfalls als Elfte die beste Deutsche und sammelte ihre ersten Weltcup-Punkte in der vor zwei Wochen auf dem Söldener Gletscher begonnenen Saison. Der Sieg ging an die Österreicherin Marlies Schild vor ihrer Teamkollegin Nicole Hosp und Chiara Costazza aus Italien.

Das junge DSV-Damenteam konnte im zweiten Rennen des Winters ein gutes Mannschaftsergebnis vorweisen. Kathrin Hölzl (Bischofswiesen/Platz 16), Nina Perner (Karlsruhe/20), Monika Bergmann (Lam/22) und Fanny Chmelar (Partenkirchen/24) fuhren in die Punkte. Mit fünf Fahrerinnen hatte der DSV mehr Sportlerinnen in den Punkte-Rängen als jede andere Nation. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben