Ski-WM in den USA : Hang zum Siegen: Felix Neureuther will den Titel

„I’m coming on the Zahnfleisch daher“, sagt Felix Neureuther, wenn er sich ausgebrannt fühlt. Am heutigen Sonntag dürfte er vor allem Druck spüren. Denn der 30-Jährige zählt bei der Ski-WM in Colorado zu den Favoriten auf die Goldmedaille.

von
Beim Riesenslalom am Freitag verpasste Felix Neureuther knapp die Medaille
Knapp vorbei. Beim Riesenslalom am Freitag verpasste Felix Neureuther knapp die Medaille. Immerhin: Er lief Saisonbestzeit.Foto: Johann Groder/dpa

Bewunderer hat er selbst bei der Konkurrenz. Als Felix Neureuther nach dem Rennen am Freitag zum Shuttle geht, passen ihn mehrere junge Skirennläufer aus Asien ab, die es auf ein Foto abgesehen haben. Es ist warm in Vail, zu warm für einen Februarnachmittag in den Bergen von Colorado. Neureuther genießt es, noch ein bisschen im Freien zu stehen, in der Sonne. Den grünen Skihelm hat er noch immer auf, und über dem Rennanzug trägt er einen Anorak.

Der Riesenslalom bei den Ski-Weltmeisterschaften ist gerade zu Ende gegangen, Neureuther hat eine Medaille knapp verpasst, er ist Vierter geworden und hadert ein wenig mit sich. „Das ist natürlich bitter“, sagt der 30-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen. Aber er hat immerhin sein bestes Saisonergebnis im Riesenslalom erreicht, „darauf lässt sich aufbauen“. Und sein wichtigstes Rennen steht ja noch bevor. An diesem Sonntag findet zum Abschluss der WM der Slalom statt, und da ist Neureuther einer der Favoriten auf Gold. Er könnte den ersten Weltmeistertitel für die deutsche Männermannschaft seit dem Abfahrtssieg von Hansjörg Tauscher 1989 gewinnen.

Der Pressesprecher springt als Fotograf ein

Als sich die Rennläufer noch bedanken, kommt die nächste junge Frau auf Neureuther zu. Es ist die Betreuerin des haitianischen Skiteams, auch sie will ein Bild mit dem derzeit besten Slalomfahrer der Welt. Der Pressesprecher des Deutschen Skiverbandes springt als Fotograf ein, während die Dame ein Papier vor Neureuthers Brust hält. „Pour Camille“, für Camille. Ihre kleine Tochter schwärmt für den deutschen Spitzensportler.

Felix Neureuther ist beliebt, überall, wo er hinkommt, scheint plötzlich gute Laune auszubrechen. Die einen bewundern seine Schlagfertigkeit, die anderen seine außergewöhnliche Herzlichkeit. Neureuther ist authentisch, wie es heißt, er verbiegt sich nicht. Von sich selbst sagt er, er sei „ein großes Kind“, weil er für jeden Unfug zu haben sei. Auf seinem Facebook-Account hat er einmal ein Video gepostet, auf dem er den Song „Gangnam Style“ parodiert, bekleidet mit dem Bikini seiner Freundin und einem Tüllröckchen. Kurz nach seinem Autounfall vor der Abreise zu den Olympischen Spielen in Sotschi, als er auf dem Weg zum Flughafen auf der Autobahn eine Leitplanke touchierte, postete er: „Tut mir leid, Planke.“ Kürzlich landete er einen Hit im Netz, als er sich im österreichischen Fernsehen selbst interviewte, weil der Reporter den Termin verpasst hatte.

Fast 500 000 Follower hat Neureuther

Fast 500 000 Follower hat Neureuther auf Facebook, zehnmal so viele wie Deutschlands Sportler des Jahres, der Diskus-Olympiasieger Robert Harting, und mehr als doppelt so viele wie Maria Höfl-Riesch, obwohl diese viel mehr Titel gewonnen hat als der gleichaltrige Neureuther. Trotz seiner immensen Beliebtheit gelingt es ihm, seine Privatsphäre zu schützen. Dass er seit eineinhalb Jahren mit der Biathletin Miriam Gössner liiert ist, wird in den bunten Blättern höchstens mal erwähnt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben