Ski-WM : Langlauf-Staffel der Frauen wird Sechste

Die deutsche Langlauf-Staffel der Frauen hat die erhoffte Medaille bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Falun verfehlt.

Victoria Carl, Stefanie Böhler, Denise Herrmann und Nicole Fessel belegten Platz sechs, während sich sich das favorisierte norwegische Quartett mit Heidi Weng, Therese Johaug, Astrid Jacobsen und Marit Björgen in 49:04,7 Minuten mit 29,2 Sekunden Vorsprung vor Schweden und Finnland, das 30,8 Sekunden Rückstand hatte, den Sieg sicherte. Für Björgen war es das 14. WM-Gold, womit sie den Rekord der Russin Jelena Välbe einstellte.
„Natürlich hatten wir uns das anders vorgestellt“, sagte Böhler, die bereits mit einem uneinholbaren Rückstand von 1:07 Minuten in die zweite Runde ging. Startläuferin Carl, die die in einer Formkrise befindliche Claudia Nystad vertrat, war nicht in der Lage, das hohe Tempo mitzugehen. „Ich hätte mir gewünscht, besser mitlaufen zu können. Es war sehr schwer, die Staffel anzulaufen“, sagte die Junioren-Weltmeisterin. Herrmann und Fessel hielten die Hoffnungen wenigstens auf Platz vier lange offen, waren im Zielsprint dann aber unterlegen. „Es war leider in Sachen Medaille heute nichts drin“, bemerkte Bundestrainer Frank Ullrich, während Böhler ergänzte: „Es soll für uns in Falun eben nicht sein, schade drum.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben