SKIFLUG-WM : Deutsche Pessimisten

Es soll die große Show werden: Skifliegen unter Flutlicht mit 80 000 Fans. Aber deutsche Medaillen sind in Oberstdorf nicht zu erwarten. „Wenn die Jungs so springen wie zuletzt, ist das völlig unrealistisch“, sagt Bundestrainer Peter Rohwein. Beim Weltcup in Willingen waren die deutschen Skiflieger hinter den Favoriten Norwegen, Finnland und Österreich sowie den unter Ex-Bundestrainer Wolfgang Steiert erstarkten Russen nur Fünfte geworden. „Realistisch ist es, dass jemand im Einzel unter die besten acht kommt“, sagt Sportdirektor Thomas Pfüller vor den Springen am Freitag und Samstag. Einzige Hoffnung ist Michael Neumayer, der als guter Skiflieger gilt. Ansonsten hofft das Team auf eine Überraschung im Teamwettbewerb am Sonntag. „Dafür müssen die Favoriten aber patzen“, sagt Pfüller, der unabhängig vom Abschneiden an Bundestrainer Rohwein festhalten will. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben