SKI NORDISCH : Angerer und Edelmann sprinten auf Rang zwei

Langlauf: Nach dem ersten Podestplatz der Saison bucht Angerer das Olympia-Ticket. Kombinierer Edelmann fehlen 2,1 Sekunden zum Sieg.

Mit einem beherzten Schlussspurt hat Tobias Angerer in der Kälte von Rogla den deutschen Langläufern den ersten Podestplatz in einem Einzelrennen in dieser Saison beschert. Gleichzeitig qualifizierte er sich auch für die Olympischen Winterspiele in Vancouver. Beim Sprint im klassischen Stil musste sich Angerer lediglich dem dreimaligen Weltmeister und Weltcup-Spitzenreiter Petter Northug geschlagen geben. „Es ist eine Erlösung für uns alle“, sagte Angerer. Nur 1,2 Sekunden trennten ihn von Northug. Die hatte er am letzten Anstieg verloren, als er wegen eines Remplers etwas aus der Fahrt kam. „Platz zwei im Sprint ist wirklich eine Sensation“, sagte Angerer, der normalerweise auf den längeren Distanzen glänzt. Für die Frauen gab es dagegen erneut nichts zu holen. Beim 32. Weltcup-Sieg der Norwegerin Marit Björgen kam Steffi Böhler auf Rang 14.

In der Nordischen Kombination lief Tino Edelmann nach einem Sprung und einem Lauf über 10 Kilometer ebenfalls auf Rang zwei hinter dem französischen Weltcup-Spitzenreiter Jason Lamy Chappuis. Tino Edelmann hatte nach dem Springen noch geführt, hatte aber im Langlauf-Endspurt nichts mehr zuzusetzen und kam mit 2,1 Sekunden Rückstand ins Ziel. Ronny Ackermann beendete den Wettbewerb auf Rang 27. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar