Skispringen : Ammann verlässt Krankenhaus

Simon Ammann hat fünf Tage nach seinem Sturz beim Finale der Vierschanzentournee das Krankenhaus verlassen.

„Es geht mir besser, und ich bin froh, nach Hause gehen zu können“, sagte der 33 Jahre alte Skispringer aus der Schweiz am Sonntag. Ammann hatte am Dienstag bei seinem letzten Versuch in Bischofshofen eine schwere Gehirnerschütterungen und starke Prellungen im Gesicht erlitten. Er hatte bei der Landung das Gleichgewicht verloren und war mit dem Gesicht auf den schneebedeckten Boden geschlagen.

Ammann brauche weiterhin viel Ruhe, betonte Teamarzt Walter Frey nach der Entlassung des viermaligen Olympiasiegers aus dem Krankenhaus im österreichischen Schwarzach. Wann Ammann wieder ins Training einsteigen kann, ist noch ungewiss. Das Gleiche gilt für einen Start bei den Weltmeisterschaften in Falun ab dem 18. Februar. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar