Skispringen : Severin Freund erleidet Kreuzbandriss

Es ist definitiv nicht die Saison des Severin Freund. Nun hat sich der deutsche Skisprung-Weltmeister im Training auch noch einen Kreuzbandriss zugezogen.

Severin Freunds verkorkste Saison endet mit einer letzten Hiobsbotschaft.
Severin Freunds verkorkste Saison endet mit einer letzten Hiobsbotschaft.Foto: dpa

Skisprung-Weltmeister Severin Freund muss nach einem Kreuzbandriss vorzeitig die Saison beenden. Der 28-Jährige aus Rastbüchl zog sich bei einem Trainingssprung in Oberstdorf beim Aufsprung die Verletzung zu. Zudem wurde der Außenmeniskus im rechten Knie beschädigt. Er wurde nach Absprache mit Mannschaftsarzt Mark Dorfmüller bereits am Dienstag in München operiert, teilte der Deutsche Ski-Verband (DSV) mit.

„Die Operation verlief sehr positiv“, meinte Chirurg Peter Brucker und betonte: „Severin Freund wird voraussichtlich noch einige Tage im Krankenhaus bleiben, ehe er mit ersten Rehabilitationsmaßnahmen beginnen kann.“ Er werde wohl erst in etwa sechs Monaten wieder mit dem Sprungtraining beginnen können, so der Mediziner. „Ich spürte bei der Landung einen Stich im rechten Knie und stürzte daraufhin“, sagte Freund.

Somit verpasst er auch die WM in Lathi. „Mein Ziel war es, meinen Titel zu verteidigen, was nun leider nicht mehr möglich ist. Ich habe in meiner Karriere schon einige Rückschläge weggesteckt und weiß damit umzugehen. Ich werde in den nächsten Monaten konzentriert in der Rehabilitation arbeiten und mich dann auf die Olympia-Saison vorbereiten“, meinte Freund. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar