Sport : Skispringen: Uhrmann fehlen 0,5 Punkte zur Medaille

-

Turin - Michael Uhrmann hat beim Skispringen von der Normalschanze nur denkbar knapp eine olympische Medaille verpasst. Dem 27-Jährigen fehlten 0,5 Punkte zu Platz drei. „Das ist enorm bitter. So eine Chance kommt nie wieder“, sagte Uhrmann, der nach dem ersten Durchgang (101 Meter) nur Zehnter gewesen war. Im zweiten Sprung gelang ihm zwar mit 104,5 Meter der weiteste Satz, doch seine 264 Punkte reichten nur zu Platz vier. „Im Moment überwiegt die Enttäuschung“, sagte Uhrmann. Olympiasieger wurde Lars Bystoel aus Norwegen vor dem Finnen Matti Hautamäki und Roar Ljökelsöy (Norwegen).

Deutschlands Cheftrainer Peter Rohwein spendete Uhrmann Trost: „Wir haben nicht die Bronzemedaille verloren, sondern einen vierten Platz ersprungen. Es war ein Krimi, und wir waren dabei.“ Glücklich war auch Olympianeuling Michael Neumayer aus Berchtesgaden, der mit Weiten von 103,5 und 103 Metern sowie 260,5 Punkten Platz acht belegte. „Ich bin richtig happy. Jetzt will ich im Teamwettbewerb um eine Medaille mitspringen“, sagte Neumayer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar