Skispringen : Vier sind im Finale

Spannung bei der Vierschanzentournee: Beim Springen in Bischofshofen haben vier Deutsche die Qualifikation überstanden. Der weiteste Satz gelang dem Österreicher Gregor Schlierenzauer.

Gregor Schlierenzauer
Weitenjäger: Der Österreicher Gregor Schlierenzauer. -Foto: dpa

BischofshofenDie dritte Station der 56. Internationalen Vierschanzentournee war von Innsbruck nach Bischofshofen verlegt worden. Bester Deutscher war Michael Uhrmann, der sich als Sechster mit 130 Metern zurückmeldete. Der Gesamtfünfte Michael Neumayer kam nur auf 122,5 Meter, war aber bereits qualifiziert. Georg Späth als 20. (123,5 m) und Martin Schmitt (23./122,5) schafften ebenfalls die Teilnahme. Ausgeschieden sind Severin Freund und Felix Schoft.

Sieger der Qualifikation wurde der Norweger Björn Einar Romören (135,5 m). Der weiteste Sprung in der Tourneegeschichte gelang dem Gesamtführenden Gregor Schlierenzauer (Österreich) mit 145 Metern. Der Wettbewerb hatte gestern wegen zu starken Windes am Innsbrucker Bergisel abgesagt werden müssen und war nach Bischofshofen verlegt worden. Die besten 50 Springer kämpfen heute ab 16 Uhr um den Sieg. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben