Sport : SLOWENIEN – ENGLAND

Gruppe C, Nelson-Mandela-Bay-Stadion, Port Elizabeth, 16.00 Uhr, live bei ARD und Sky

Es war der Gang des reumütigen Sünders, den Englands früherer Kapitän John Terry antrat. Er habe niemanden verärgern wollen, sagte er vor versammelter Presse. „Meuterei!“ hatte die britische „Daily Mail“ tags zuvor noch getitelt. Hintergrund: Terry hatte sich vehement für einen Einsatz von Flügelspieler Joe Cole ausgesprochen. Der sei neben Wayne Rooney der Einzige, der eine Abwehr aufreißen könne, sagte Terry. Einen Eklat wie bei den Franzosen wendeten die „Three Lions“ gerade noch ab. Trotz einer öffentlichen Abmahnung von Terry durch Trainer Capello wird Cole wohl nun doch für Emile Heskey auflaufen. Nach zwei absurd lahmen Auftritten kann es für die Engländer eigentlich auch nur besser werden. Oder genau so schlecht bleiben.

Und während alle Welt über die schwachen Engländer diskutiert, hat sich die Auswahl Sloweniens, die viele vorher als schwächsten Gruppenteilnehmer ausgemacht hatten, klammheimlich mit einem Sieg und einem Unentschieden in die beste Ausgangsposition geschossen. Die Slowenen haben den doppelten Vorteil, dass sie weder eine Causa Cole mit sich herumschleppen noch zwangsläufig gewinnen müssen. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins.

Schiedsrichter: Wolfgang Stark (Ergolding)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben