Snooker ohne Ronnie O'Sullivan : Der Titelverteidiger fehlt im Tempodrom

Mit Ronnie O’Sullivan ist der Superstar des Snooker beim German Masters im Tempodrom nicht am Start – das Interesse der Fans an der Sportart ist dennoch ungebrochen.

von
Nur Zuschauer. Ronnie O’Sullivan wird seinen Titel in Berlin nicht verteidigen.
Nur Zuschauer. Ronnie O’Sullivan wird seinen Titel in Berlin nicht verteidigen.Foto: picture alliance / dpa

Dem Weltmeister war langweilig. Und so mistete Ronnie O’Sullivan kürzlich auf einem Bauernhof in der Nähe von Essex ganz freiwillig Schweineställe aus, reparierte Zäune und versuchte sich als Handwerker. „Ich musste irgendetwas tun, um morgens aus dem Bett zu kommen. Also habe ich mich dazu entschieden“, berichtete der vormals beste Snookerspieler der Welt dem britischen Boulevardblatt „Sun“.

O’Sullivan hat die Zeit dafür, denn seinem Sport geht er derzeit nicht nach. Im Herbst sagte der 37-jährige Engländer für die komplette Saison ab, um persönliche Angelegenheiten zu regeln. Damit wird er auch beim German Masters im Tempodrom fehlen, das von heute an bis Sonntag ohne den Titelverteidiger stattfindet. O’Sullivan leidet seit Jahren an Depressionen, seine Stimmung wechselt binnen kürzester Zeit krankheitsbedingt zwischen Glückseligkeit und tiefer Traurigkeit.

Dem Sieg von 2012 beim einzigen deutschen Weltranglistenturnier ließ O’Sullivan wenige Monate später seinen vierten Weltmeistertitel folgen, bevor er die Snookerszene vor dem Start der neuen Saison mit seiner Auszeit verblüffte. „Ronnie ist ein großartiger Spieler und wir hoffen, dass er bald zurückkehrt. Aber wir respektieren die Gründe für seine Pause“, sagt Ivan Hirschowitz, der Pressechef des Weltsnookerverbandes.

Nach dem Rücktritt von Rekordweltmeister Stephen Hendry verlor der Snookersport damit binnen kürzester Zeit seine zwei wichtigsten Zugkräfte. Doch von einem nachlassenden Interesse ist nichts zu spüren. Die Einschaltquoten im britischen Fernsehen seien genauso stabil wie die Zahl der verkauften Tickets für die einzelnen Turniere, erklärt Hirschowitz. Erst kürzlich verlängerte die BBC ihren Fernsehvertrag und wird weiter Snooker übertragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar