Snowboard : Halfpipe: Stehplätze gestrichen

Lange Gesichter bei den Snowboard-Fans: Weil der Boden am Austragungsort Cypress Mountain aufgeweicht ist, sind sämtliche Stehplätze für den Rest der Wettkämpfe gestrichen worden.

Betroffen sind 20.000 Olympia-Besucher, nachdem bereits am Montag 8.000 Besitzer von Eintrittskarten beim Snowboard Cross in die Röhre schauen mussten. Es sei eine sehr „schwierige Entscheidung“ gewesen, sagte die Sprecherin des örtlichen Organisationskomitees (VANOC), Renee Smith-Valade, am Dienstag in Vancouver. Aber die Sicherheit der Fans habe Vorrang vor allem. Den Fans wird jetzt der Eintrittspreis von 50 kanadischen Dollar (rund 35 Euro) automatisch rückerstattet.

Experten des VANOC hatten den Stehplatz-Raum am Montag besucht, nachdem anhaltender Regen immer mehr Schnee aufgeweicht hatte. Darunter liegen Strohballen, und wie Smith-Valade schilderte, ist die Schneedecke an einigen Stellen nunmehr so dünn, dass man die Zwischenräume zwischen den Ballen sehen kann. „Wir haben beachtliche Zeit damit verbracht, die Lage zu prüfen“, so die Sprecherin. „Aber wir sind zum Schluss gekommen, dass die Bedingungen zu instabil und unsicher sind, um dort eine große Menge Leute stehen oder herumlaufen zu lassen.“

Smith-Valade zeigte sich „schockiert“ über die zunehmend schlechte Presse angesichts der Kalamitäten. Man sei mit der festen Überzeugung, dass alles bestens vorbereitet sei, in die Spiele gegangen, und das gelte auch heute noch. Am Wetter könne man nichts ändern: „Es ist, wie es ist.“ Es gehe darum, bestmöglich auf die jeweiligen Entwicklungen zu reagieren, und das geschehe auch. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben