Sport : So spielt ein Absteiger

Kaiserslautern – Hoffenheim 1:2.

Kaiserslautern - Nach dem 19. sieglosen Spiel in Serie kann den 1. FC Kaiserslautern nur noch ein Fußball-Wunder vor dem dritten Bundesliga-Abstieg in der Vereinsgeschichte bewahren. Die Pfälzer verloren beim 1:2 (0:1) gegen die TSG Hoffenheim auch das dritte Spiel unter Neu-Trainer Krassimir Balakow und müssen langsam mit den Zweitliga-Planungen beginnen. Torhüter Tobias Sippel sagte ernüchtert: „Wir haben wieder alles gegeben. Aber man muss im Moment klar sagen: Es reicht einfach nicht.“

Sejad Salihovic per Foulelfmeter und Boris Vukcevic besiegelten vor 40 296 Zuschauern die Niederlage für den abgeschlagenen Tabellenletzten. Der Anschlusstreffer durch einen direkten Freistoß von Alexander Bugera fünf Minuten vor Schluss kam zu spät. Die Pfälzer präsentierten sich wieder einmal wie ein Absteiger. Die Defensive wackelte bei den schnell vorgetragenen Gäste-Angriffen ein ums andere Mal. Im Mittelfeld fehlte die ordnende Hand, Richard Sukuta-Pasu blieb als einzige Sturmspitze schlicht die Erstligareife schuldig.

Hoffenheim hatte von Beginn an leichtes Spiel. Zwar gelang den Kraichgauern nicht alles, doch dank ihrer Ballsicherheit und Spielintelligenz beherrschten sie das Geschehen. Nach dem Wechsel kämpfte der Gastgeber zumindest, blieb aber weiter harmlos im Angriff. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar