Sport : So Tage, da läuft's

Ski Alpin: Neureuther und Höfl-Riesch feiern Siege.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Cortina d'Ampezzo - Mit dem ersten Doppelerfolg seit einem Jahr haben Felix Neureuther und Maria Höfl-Riesch zwei Wochen vor Olympia die Vorfreude auf Sotschi kräftig gesteigert. „Es ist immer was Besonderes, hier zu gewinnen“, sagte Neureuther in Kitzbühel nach seinem achten Weltcup-Erfolg und zeigte Anteilnahme am Schicksal von Marcel Hirscher, der als Führender des ersten Slalom-Laufs wegen eines großen Patzers weit zurückfiel. „Schade, dass der Marcel raus ist.“ Nach Rang zwei im Super-G und Platz eins in der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo will Maria Höfl-Riesch nun weitere Erfolge. „Ich bin jetzt voller Selbstvertrauen“, sagte die Skirennfahrerin am Freitag nach ihrem dritten Weltcup-Sieg im Olympia-Winter.

Alpindirektor Wolfgang Maier war wunschlos glücklich. „Das ist schon eine unglaubliche Bilanz für uns. Es gibt halt so Tage, da läuft's“, sagte Maier. Neureuther legte den Grundstein für den 25. Weltcup-Podestplatz im ersten Durchgang, als er im Schneetreiben von Kitzbühel schon auf den zweiten Rang vorfuhr. Oder „gut runtergestolpert“ war, wie er selbst sagte. „Die Sicht ist brutal, die Kurssetzung ist extrem und die Piste schlecht“, schilderte der 29-Jährige, der 0,57 Sekunden vor dem Norweger Henrik Kristoffersen ins Ziel kam. Dritter wurde Patrick Thaler aus Italien. Am heutigen Samstag steht nun das Abfahrtsrennen auf der Streif an. Nach der Machtdemonstration im Training gilt der Amerikaner Bode Miller als großer Favorit auf seinen ersten Abfahrtserfolg in der österreichischen Alpin-Hochburg.

Top-Anwärterin auf den nächsten Sieg bei den Frauen ist Maria Höfl-Riesch. Vor der Abfahrt am Samstag und dem Super-G am Sonntag führt die Doppel-Olympiasiegerin auch den Gesamtweltcup an.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben