Sport : Spät und schmerzhaft

Wolfsburg - Duisburg 1:1

-

Wolfsburg - 16 Spieltage lang hatte Steve Marlet das Tor nicht getroffen, gestern gelang dem Franzosen endlich ein Treffer für den VfL Wolfsburg – in der Nachspielzeit. Und das war schmerzhaft für den MSV Duisburg, der bis zu diesem Zeitpunkt 1:0 in Wolfsburg geführt hatte. Nach dem 1:1 (0:0) besteht für den MSV nun wenig Hoffnung im Abstiegskampf, der Rückstand auf Rang 15 beträgt sechs Spieltage vor Saisonende sechs Punkte.

Peter van Houdt hatte vor 18 129 Zuschauern die Duisburger Führung erzielt. Der VfL, bei dem Diego Klimowicz die Rote Karte sah, enttäuschte. „Ein Großteil der Mannschaft kann mit dem Druck des Abstiegskampfs nicht umgehen“, sagte Wolfsburgs Trainer Klaus Augenthaler. Verärgert war auch sein Duisburger Kollege. „Wir waren die bessere Mannschaft, sind dafür aber nicht belohnt worden“, sagte Jürgen Kohler. „Mehr als das Ergebnis macht die Leistung Mut, vielleicht den Klassenerhalt noch zu schaffen.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar