Sport : Spanien fährt vor bei der Motorrad-WM

Sepang - Gleich zwei spanische Motorradpiloten haben sich am Sonntag vorzeitig den WM-Titel gesichert. Jorge Lorenzo gewann erstmals die Gesamtwertung der MotoGP-Klasse, sein Landsmann Toni Elias ist erster Moto2-Weltmeister der Geschichte. „Das ist das Maximum, was man als Motorradfahrer auf diesem Planeten erreichen kann. Ich habe mir meinen Lebenstraum erfüllt“, sagte der 23-jährige Lorenzo.

Beide Spanier machten den Titel beim WM-Lauf in Malaysia bereits nach 15 von 18 Rennen perfekt und überließen die Tagessiege der italienischen Konkurrenz: Lorenzos Teamkollege und Vorjahresweltmeister Valentino Rossi gewann in der höchsten Klasse, Lorenzo wurde Dritter. In der Moto2-Kategorie ging der Sieg an Roberto Rolfo vor Alex de Angelis aus San Marino. Elias wurde auf seiner Honda Vierter.

Die deutschen Piloten verpassten trotz beherzter Rennen erneut das Podest. Stefan Bradl, als 22. gestartet, wurde noch Siebter. In der 125er-Klasse fuhr der Berkheimer Sandro Cortese auf Rang sechs. Schnellster war der Spanier Marc Marquez, der mit seinem achten Saisonsieg auch die Gesamtführung übernahm. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar