Sport : SPANIEN – HONDURAS

Gruppe H, Ellis Park, Johannesburg, 20.30 Uhr, live bei RTL und Sky

Foto: REUTERS

Das Schlimmste ist für Reinaldo Rueda vorbei. „Chile war der schwierigste Rivale“, sagt der Nationaltrainer Honduras’ nach der 0:1-Auftaktniederlage gegen die Chilenen. „Spanien und die Schweiz werden uns mehr Räume lassen.“ Eine gewagte Sichtweise. Gegen den Europameister setzt Honduras auf Historisches – beim einzigen Aufeinandertreffen rang man Spanien bei der WM 1982 ein 1:1 ab – und auf David Suazo. Der Topstürmer vom FC Genua trainiert wieder und könnte gegen Spanien stürmen.

Vicente del Bosque baut dagegen auf Masochismus. Drei Mal hat er sich mit seinem Kotrainer Toni Grande die 0:1-Pleite gegen die Schweiz auf Video angesehen. Sein Analyse: alles Pech. Damit nicht wieder 24 Torschüsse erfolglos bleiben, denkt Spaniens Trainer darüber nach, Fernando Torres als zweiten Stürmer aufzubieten. Gegen die Schweiz hatte der lange verletzte Angreifer nach seiner Einwechslung für Schwung gesorgt. Doch Reinaldo Rueda kann auch Torres nicht schrecken. „Ob Spanien mit einer oder zwei Spitzen spielt, ist mir egal“, sagt er. Das Schlimmste ist ja sowieso vorbei.

Schiedsrichter: Yuichi Nishimura (Japan)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben