Sport : SPANIEN – IRLAND

Gruppe C, Arena Danzig, 20.45 Uhr, live in der ARD.

Es muss ein Wunder her. Aber das ist ja das Schöne aus Sicht der Iren, wunderbar war bei ihnen beim 1:3 im Auftaktspiel gegen Kroatien nichts. Insofern ist die Fallhöhe beim Spiel gegen Spanien auch nicht so hoch. Niemand erwartet irgendetwas von dem Außenseiter gegen den Welt- und Europameister. Die Spieler allerdings bastelten vor dem Spiel am Spannungsbogen. „Wir können nicht ändern, was passiert ist“, sagt Torhüter Shay Given. „Aber wir können Einfluss darauf nehmen, was am Donnerstag passiert.“ Auch Rekordtorschütze Robbie Keane rief seine Mannschaft auf, „an den Sieg zu glauben“. „Jeder erwartet, dass Spanien gewinnt. Aber im Fußball passieren manchmal verrückte Dinge.“ Wie die Iren den Fluss des weltmeisterlichen Kurzpassspiels stoppen wollen? Mit Ausgeruhtheit oder der Kraft der Familie vielleicht. Das irische Mannschaftshotel im Ostseeort Sopot ist nur rund 500 Meter entfernt von dem Altstadt-Hotel, in dem die Spielerfrauen untergebracht sind. Immer wieder gönnt Trainer Giovanni Trapattoni seinen Profis Freigang zu den Ehefrauen. In irischen Zeitungen ist schon scherzhaft von einer „Happy Hour“ die Rede.

Schiedsrichter: Pedro Proença (Portugal)

0 Kommentare

Neuester Kommentar